Archiv für März 2017

Über das Vorurteil

Dienstag, 14. März 2017

Die Bekämpfung von Vorurteilen war eines der wichtigsten Anliegen der Aufklärung. Gemeint waren Vor-Urteile im Sinne falscher und unzureichender rationaler Urteile. Brunner zeigt die Grenzen dieser Art von Aufklärung auf. “Vorurteile” sind keine “Vor-Urteile” und gehören überhaupt nicht in den Bereich der Rationalität, sondern in den Bereich des Fühlens und Wollens. Der Vorurteilende denkt nicht falsch, er denkt überhaupt nicht. Seine Prädisposition sitzt tiefer und ist durch Argumentation gar nicht erreichbar. “Unterschätzt nicht das Vorurteil, das unvergleichlich viel tiefer ist als das Urteil und die Beobachtung” schreibt Brunner zu Recht.

“Die Menschheit ist einheitliche Menschheit”

Montag, 6. März 2017

“Die Menschheit ist einheitliche Menschheit” – mit diesem Satz hat sich Brunner gegen jede Art des Rassismus und Antisemitismus gewandt. Er ist Ausdruck eines Universalismus, auf dessen Grundlage Brunner auch seine Rechts- und Staatstheorie entwickelt hat.
Hätte er es doch nur dabei bewenden lassen! Denn mit der Einführung des Gegensatzes zwischen den “Geistigen” und dem “Volk” hat Brunner eine Spielart des säkularisierten Calvinismus ins Spiel gebracht, der diesen Universalismus unterläuft. Brunner glaubt, dass einige von Natur zum geistigen Denken befähigt und bestimmt sind, viele andere aber nicht.

Der rehabilitierte Egoismus

Mittwoch, 1. März 2017

Der Egoismus hat einen schlechten Ruf. Er gilt als Schmuddelkind der Moralphilosophie und politischen Philosophie. Brunner hat das Verdienst, dass er den Egoismus als eine anthropologische Konstante und als eine wertneutrale Grundlage unseres Handelns rehabilitiert hat. Für Brunner ist er nichts anderes als das natürliche Eigeninteresse im Dienst der eigenen Lebensfürsorge. Wenn wir uns mit anderen staatlich organisieren, bauen wir keine Kirche, in der wir ein höheres Wesen anbeten (z.B. die Hegelsche Vernunft), sondern wir bauen ein Haus, in dem jeder, unter dem Dach eines die Einzelegoismen bündelnden Gemeinschaftsegoismus, sein eigenes Zimmer einrichten kann.
Brunner wird damit, obwohl er selbst eher dem politischen Konservatismus zuneigte, zu einem politischen Denker des Liberalismus.